Guten Flug

Es gehört zu den noch ungelösten Rätseln der bemannten Luftfahrt, dass der Urlaub öfter zu früh endet, weil ein Flug vorgezogen wurde, als dass er sich aus dem umgekehrten Grund verlängert. So auch im Fall, den soeben der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden hat: Aus dem ohnehin nur einwöchigen Urlaub sollten die Reisenden statt um 16.40 Uhr schon frühmorgens um 5.15 Uhr zurückfliegen. Das taten sie aber nicht, sondern buchten auf eigene Faust einen zeitlich annehmbaren Flug und haben nun gute Aussichten, die Kosten hierfür vom Reiseveranstalter ersetzt zu bekommen (BGH X ZR 76/11 v. 17.4.12).